Lehrbetrieb

 

kontakt

Natürlich bilden wir Lernende aus

POLYBAUER / DACHDECKER werden 

Hast du Freude, im Freien und in der Höhe tätig zu sein? Gefällt dir handwerkliches Arbeiten mit verschiedensten Maschinen, Technologien und Materialien? Arbeitest du gerne selbständig und im Team sowie auf wechselnden Baustellen? Bist du interessiert, mit deiner Arbeit an der Gebäudehülle den Menschen einen geschützten Lebens- und Arbeitsplatz mit hochwertigem Lebensklima zu bieten? Dann ist POLYBAUER oder POLYBAUERIN für dich der richtige Beruf.

POLYBAUER / DACHDECKER - Grundbildung 

Eine berufliche Grundbildung im Berufsfeld Gebäudehülle ist der hoffnungsvolle 
Start in eine interessante berufliche Karriere. Ob mit einer 
3-jährigen Lehre zum Polybauer mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder mit einer 2-jährigen Lehre zum Polybaupraktiker/-in mit eidg. Berufsattest (EBA), oder einerZusatzlehre; Polybau bietet attraktive Perspektiven in den Fachrichtungen  

POLYBAUER / DACHDECKER - Fachrichtung Dachdecken 

Ob Turm-, Sattel- oder Walmdach, Dachdecker fühlen sich auf Dachschrägen
zu Hause wie die Bergleute am Fels. Mit sicherem Tritt und Formgefühl gestalten sie mit unterschiedlichen Materialien wie Ziegel, Faserzement, Schiefer, Metall, Kunststoff, Holz oder Glas den Gesamteindruck des Gebäudes mit. Ebenso wichtig wie die Eindeckung sind Unterdach und Wärmedämmung, an die bei der heutigen Wohnnutzung bis unters Dach grosse bauphysikalische Anforderungen gestellt werden. Hinzu kommt der Umgang mit Aufbauten wie Lukarnen oder Sonnenkollektoren, deren Anschlüsse genaue Kenntnisse der verwendeten Materialien und sorgfältiges Arbeiten voraussetzen.

POLYBAUER / DACHDECKER - Fachrichtung Fassadenbau

Fassaden prägen wie kaum ein anderes Gestaltungselement den Gesamteindruck
eines Hauses. Fassadenbauer verfügen deshalb neben werkstofflichen und energietechnischen Kenntnissen auch über ein sicheres Form- und Gestaltungsempfinden
für die geeigneten Materialien. Dank ausgeklügelter Systeme ist der Einsatz vieler unterschiedlicher Bekleidungsmaterialien möglich. Von Faserzement, Keramik, Naturstein bis hin zu Holz, Metall und Glas verleihen sie der Fassade den letzten Schliff. Je nach Bekleidung werden Unterkonstruktionen aus Holz, Stahl oder Aluminium gefertigt. Für das Gelingen der Arbeit sind in jedem Fall präzises Arbeiten und Teamgeist gefordert.

POLYBAUER / DACHDECKER - Fachrichtung Abdichten Flachdächer 

Aus der heutigen Architektur kaum mehr wegzudenken -  Terrassen im
Hochbau, sowie Brücken, befahrbare Dächer, Tunnels etc. im Tiefbau, müssen vor Einflüssen von Wetter, Feuchtigkeit und Umwelteinflüssen geschützt werden.  Abdichten umfasst den gesamten Aufbau einer dichten Hülle mit geeigneten Abdichtungssystemen (Bitumen, Kunststoff, Gussasphalt oder spezielle Abdichtungen). Dazu gehören auch verschiedene Schutz- und Nutzschichten wie begehbare und befahrbare Beläge oder Dachbegrünungen als ökologische Ausgleichsflächen.

POLYBAUER / DACHDECKER - Fachrichtung Gerüstbau

Wie könnten all die Arbeiten an Fassaden und Dächern ohne ein geeignetes Gerüst ausgeführt werden? Gerüstmonteure übernehmen die herausfordernde Aufgabe, nicht nur ein sicheres, sondern auch ein genau auf die Arbeiten abgestimmtes Gerüst aufzubauen.

Äusserst anspruchsvoll ist zum Beispiel das Erstellen von Traggerüsten, die für den Brückenbau und andere Kunstbauten unentbehrlich sind. Hier werden statische Vorgaben in luftiger Höhe umgesetzt. Zum verantwortungsvollen Tätigkeitsfeld gehören ausserdem Bauaufzüge für Personen und Material sowie provisorische Notdächer, Passarellen
und Bühnenaufbauten.

Weiterbildung

Der erfolgreiche Abschluss einer beruflichen Grundbildung ist ein wichtiger Meilenstein und Start in eine erfolgreiche berufliche Laufbahn für jene, die Veränderung als Chance wahrnehmen und bereit sind, sich täglich neuen Herausforderungen zu stellen und dazuzulernen. Lebenslanges Lernen muss zum Selbstverständnis werden. Dank dem innovativen und marktorientierten modularen Bildungsangebot von Polybau können alle am Gebäudehüllenmarkt Interessierten sich massgeschneidert jene Kompetenzen holen, die sie für den erfolgreichen Marktauftritt brauchen; ob Lernende, Mitarbeitende, Unternehmer oder Produzenten und Händler. Grundsätzlich steht das modulare Bildungsangebot allen offen. Für jedes Modul oder Angebot ist definiert, welche Kompetenzen vorausgesetzt werden, welche Handlungskompetenzen vermittelt werden und wie diese im Sinne eines Modulabschlusses nachzuweisen sind. So gibt es für die Aufnahme in die Ausbildung als

  • Gruppenleiter
  • Objektleiter
  • Polier
  • Meister

keine eigentliche Aufnahmeprüfung. Die Bausätze Gruppenleiter, Objektleiter, Polier und Meister setzen grundsätzlich aufeinander auf. So setzt jeder nächst höhere Ausbildungsgang jeweils die Kompetenzen des vorhergehenden voraus.